Der "WegbeReiter"

Integrationsprojekt für und mit Menschen mit Migrationshintergrund

Die staatlich geförderte Initiative versucht für alle Menschen die Möglichkeit der aktiven Teilhabe zu erschaffen und dabei zu ermutigen den eigenen Beitrag zu leisten, indem die reine Empfängerschiene verlassen wird.

Dabei ist es wichtig die Würde der Selbstversorgung zu wecken und zu stärken.

Der WegbeReiter versucht den Menschen zu helfen im gesellschaftlich üblichen Umfeld, das eigene Potenzial zu erkennen und Verbindung herzustellen zu den hiesigen gesellschaftlichen Gegebenheiten.


Projektziele:

  • Gleichberechtigte Teilhabe auf allen Ebenen des Lebens (Bildungschancen, Zugang zum Arbeitsmarkt, Bildungszugänge für Frauen etc.)
  • Verbesserung der Lebensbedingungen
  • Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen, Zuständigkeit verschiedener Stellen
  • Anlaufpunkt zum besseren Verständnis kultureller Unterschiede, sowie Förderung des Dialogs zwischen den gesellschaftlichen Gruppen
  • Abbau von Kommunikationsbarrieren, Vorurteilen und Diskriminierung
  • Rahmensetzung zur Verselbstständigung und Stärkung persönlicher Ressourcen
  • Entlastung der öffentlichen Stellen
  • Vermittlung sinnvoller bildungsfördernder Freizeitbeschäftigung
  • Beitrag zum sozialen Frieden


Einsatzbereiche:

Direkte Förderung der Kinder

  • Sprachförderung (Naturnaher Deutschunterricht), Alphabetisierung v. a. innerhalb der Interessenlandschaft
  • Soziales Lernen
  • Wege zu Partizipation eröffnen
  • Interkulturelle Begegnung zum Abbau von Vorurteilen und Aufbau von Verständnis und Toleranz
  • Hilfe zur Selbsthilfe (Stärkung der intrinsischen Motivation und des Durchhaltevermögen, Erhöhung der Frustrationstoleranz)
  • Geschlechterthematik: Spezifische Herangehensweise für Jungen und Mädchen
  • Bildungszugänge schaffen und erweitern, Schullaufbahnberatung


Elternarbeit

  • Schnittstelle und Anlaufpunkt für Eltern
  • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz
  •  Partizipation anregen (Schule, Vereine etc.)
  • Vernetzung und Vermittlung von kulturellen und gesellschaftlichen Angeboten
  • Gewinnung der Eltern als Ehrenamtliche


Kooperation mit den Schulen

  • Abstimmung der Fördermaßnahmen
  • Schnittstelle zu den Eltern
  • Teilnahme an pädagogischen Konferenzen
  • Verständnis für die individuelle Situation der SchülerInnen schaffen
  •  Krisenintervention und interkulturelles Konfliktmanagement


Sonstige integrative Aspekte

  • Entwicklung eines „Heimatgefühls“ und Erschaffen von „Heimatnähe“ (Nur wenn ich etwas kennenlerne, kann ich es schätzen und lieben)
  • Kennenlernen des örtlichen Kulturlebens

Am Reiterhof Schönerting:
Schönerting 4 · 94474 Vilshofen
Tel.: 0 85 43 / 9 14 20
Mobil: 01 70 / 3 87 29 51

Wenn Tiere heilen helfen:

Das Pferd als Therapeut